Home

 Sehr geehrte Besucherin,
sehr geehrter Besucher unserer Homepage,


Medizinische Kompetenz, ein anspruchsvolles medizinisches und pflegerisches Leistungsspektrum und individuelle Betreuung -

Im DRK - Krankenhaus Neustrelitz ist jeder Patient in guten Händen!


Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir Ihnen umfangreiche Informationen zu unserem Leistungsangebot, zu unseren Mitarbeitern sowie den hervorragenden Bedingungen, die Sie bei uns vorfinden, vermitteln.





Video Kreißsaalführung

Babygalerie


Besucherregelung

Im Neustrelitzer DRK-Krankenhaus sind ab Montag, 7. Juni, Besuche wieder möglich.

Nachdem landesweit und in der Mecklenburg-Strelitzer Region niedrige Inzidenzwerte erreicht wurden, lockert das Krankenhaus seine Besuchsregelung.

Jeder stationäre Patient kann eine Besuchsperson festlegen, die einmal täglich für eine Stunde zu Besuch kommen kann. Dies ist in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr möglich. Beim Betreten des Krankenhauses tragen die angemeldeten Besucher eine FFP-2-Maske, sie melden sich beim Empfang an. Um zur Station vorgelassen zu werden, legen sie beim Empfang ein negatives Schnelltestergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, vor.

Ausnahmen gelten für vollständig Geimpfte (als vollständig geimpft gelten Personen 14 Tage nach der zweiten (BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca) beziehungsweise einmaligen (Johnson & Johnson) Impfung, das heißt am 15. Tag) oder genesene Personen (Menschen, „die ein mindestens 28 Tage zurückliegendes positives PCR-Testergebnis nachweisen können“; dies gelte bis zu sechs Monate nach der Feststellung der Genesung).

Alle Hygieneregeln (sogenannte AHA+L) sind im Krankenhaus einzuhalten. Pro Patientenzimmer ist nur ein Besucher zu einer bestimmten Zeit erlaubt, so dass die Abstimmung unter den Patienten im 2-oder Mehrbettzimmer erforderlich ist bzw. vor Ort die Zugangsregulierung durch das medizinische Personal erfolgt. Ausnahmen von der genannten Besuchsregelung, zum Beispiel Schwerstkranken, müssen mit dem Stationsarzt abgesprochen werden.

Die Krankenhausleitung