Krankenhaus Neustrelitz
Notfall
NOTRUF: 112 ZENTRALE: 03981 268-0 NOTDIENST: 116 117

(Diese zentrale Nummer vermittelt Ihnen auch nachts, an Wochenenden und Feiertagen eine Bereitschaftspraxis in ihrer Nähe, um nicht bei jedem gesundheitlichen Problem in die Notaufnahme des Krankenhauses gehen zu müssen.)

Unsere Leistungen

Durch unser umfassendes Leistungsspektrum decken wir für Sie die gesamte Grund- und Regelversorgung der Chirurgie in unserer Region ab.

Die individuelle medizinische Behandlung und pflegerische Betreuung unserer Patienten steht dabei im Fokus unserer täglichen Arbeit.

 

Allgemein-/Viszeralchirurgie

Die Allgemeinchirurgie umfasst die operative Behandlung von häufigen und allgemein bekannten Krankheitsbildern, wie z. B. der Schilddrüsenvergrößerung, der Blinddarmentzündung, der Gallensteinbeschwerden, Leisten- und Bauchwandbrüche sowie proktologische Kranhkeitsbilder

Der Begriff „Viszera“ bedeutet Eingeweide, so dass in der Viszeralchirurgie Erkrankungen der Organe des Bauchraumes und des Beckens behandelt werden. Dabei kann es sich um entzündliche, aber auch um bösartige Darmerkrankungen handeln, wie auch um Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Bauchspeicheldrüse, der Milz oder Nebennieren. Wir verstehen uns im DRK-Krankenhaus als bauchmedizinisches Zentrum, indem wir gemeinsam mit den internistischen Kolleginnen und Kollegen die bestmögliche Behandlung für Sie finden, koordinieren und durchführen.

Insbesondere bei komplexen Krankheitsbildern sowie Tumorerkrankungen bietet das DRK-Krankenhaus Mecklenburg-Strelitz eine interdisziplinäre Tumor- und Fallkonferenz (gemeinsam mit der Radiologie, Gynäkologie, Inneren Medizin, Chirurgie, Pathologie und Onkologie) an. Hier werden Ihre Krankheitsbilder allumfassend besprochen und Ablaufpläne festgelegt.

Unser Spektrum in der Allgemein- und Viszeralchirurgie umfasst u. a. die:

  • Schwerpunkt minimalinvasive Chirurgie
  • konventionelle und minimalinvasive (TEPP / IPOM) Versorgung aller Formen von Eingeweidebrüchen (Leistenhernie, Femoralhernie, Narbenhernie, epigastrische Hernie, Rezidivhernie)
  • Operation gutartiger und bösartiger Erkrankungen der Schilddrüse, einschließlich Lymphknoten-Dissektion
  • Gallenchirurgie, minimalinvasiv und konventionell
  • konventionelle und laparoskopische Chirurgie gutartiger und bösartiger Erkrankungen des gesamten Darmes
  • laparoskopische oder offene Darmresektion bei Divertikelerkrankungen (Sigmadivertikulitis)
  • laparoskopische oder offene Rückverlagerungen/Anlagen eines Stomas (künstlicher Darmausgang)
  • Offene und laparoskopische Therapie von Leberzysten
  • offene und laparoskopische Metastasenresektion der Leber
  • Chirurgie gutartiger und bösartiger Erkrankungen des Magens sowie des gastroösophagealen Übergangs (B-II-Resektion, Gastrektomie, Übernähung und Excision von Magenulzera in der Akutchirurgie)
  • Offene und laparoskopische Anlage von Gastro-Enterostomen
  • offene oder laparoskopische Milzentfernung
  • Proktologie (Hämorrhoiden, Fisteln, Abszess, etc.)
  • Abdominalchirurgie von Entzündungen der Appendix, diagnostische Laparoskopie des akuten Abdomens (Adhäsiolyse, Ileus)
  • Durchführung von Hauttransplantationen, Vakuumversiegelung bei langwierigen Wundbehandlungen, Mesh-Graft-Plastik
  • perioperative Medizin (Fast-Track-Rehabilitation; schmerzfreies Krankenhaus)

Notoperationen:

  • Magendurchbruch bei Magengeschwüren;
  • Darmverschluss;
  • Akute Entzündung des Blinddarmfortsatzes;
  • Akute Entzündung der Gallenblase;
  • Notoperation bei geplatzter Bauchschlagader;
  • Notoperation bei akutem Verschluss von Bein- und Armschlagadern.

Ambulante Operationen:

  • Portimplantation;
  • Portexplantation;
  • Spezielle Hernienoperationen/Bruchoperationen;
  • Lymphknotenentfernungen;
  • Steißbeinfisteln,
  • Fettgeschwulste.

Unser Ziel ist es, möglichst gewebeschonende Operations- und Behandlungsverfahren einzusetzen. Wenn möglich, werden in unserer Klinik Operationen des Bauchraumes in minimalinvasiver Operationstechnik (Schlüssellochchirurgie) durchgeführt. Eine Besonderheit in unserer Abteilung ist die „Fast-Track-Rehabilitation“, bei der es darum geht, sich nach der Operation möglichst schnell und komplikationslos zu erholen.

Gern können Sie  sich im Rahmen unserer Sprechstunden für eine individuelle Beratung vorstellen.

Chefarzt PD Dr. med. Heiko Neuß

 

Hernienchirurgie

Ein besonderer Fokus unserer chirurgischen Klinik liegt auf der Behandlung des Eingeweidebruchs (Hernie). Bei diesem Krankheitsbild treten Organe des Bauchraums aus der Bauchhöhle durch eine angeborene oder erworbene Lücke der Bauchwand aus. Für die Entstehung von Bauchwandbrüchen sind in der Regel eine Bindegewebsschwäche oder auch eine Voroperation (Narbenbruch) ursächlich. Ziel der individualisierten Hernienchirurgie ist es, die geschwächte Bauchwand langfristig entweder mit körpereigenem Material oder auch mit Hilfe von Kunststoffnetzen zu verstärken.

In unserer Herniensprechstunde können nach telefonischer Vereinbarung Patienten Vor- und Nachteile der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten mit den ärztlichen Spezialisten klären, werden Diagnosen geprüft, Diagnostik ergänzt und Operationen geplant.

Die chirurgische Abteilung des DRK-Krankenhauses Mecklenburg-Strelitz hat von der Deutschen Herniengesellschaft das „DHG-Siegel qualitätsgesicherte Hernienchirurgie“ erhalten. Der Behandlungsstandard richtet sich nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und ist qualitätsgesichert. Wir beteiligen uns an Studien zur Behandlung von Hernien und sind insbesondere an der Herniamed-Datenbank zur Qualitätssicherung in der Hernien-Chirurgie beteiligt. In diesem Zusammenhang werden zur Qualitätssicherung alle unsere Patienten regelmäßig befragt und nachuntersucht.  Alle unsere Patienten erhalten einen zusätzlichen postoperativen/poststationären Termin in unserer Herniensprechstunde.

Herniensprechstunde

Oberarzt Dr. med. Peter Hünemörder
Chefarzt PD Dr. med. Heiko Neuß

Sprechzeiten
Montag: 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Schilddrüsenchirurgie - Deutsches Schilddrüsenzentrum®

Die Schilddrüse ist ein hormonbildendes Organ, das am Hals unterhalb des Kehlkopfes liegt. Schilddrüsenkrankheiten sind auch heute noch in Deutschland weit verbreitet. Die häufigste Ursache für Schilddrüsenerkrankungen liegt in dem immer noch unzureichenden Jodgehalt unserer Nahrung. Dieser Jodmangel kann zu einem Größenwachstum und Knotenbildung der Schilddrüse führen. Weitere Erkrankungen der Schilddrüse, deren Ursache nicht der Jodmangel ist, stellen Autoimmunerkrankungen, Entzündungen, Krebserkrankungen aber auch seltene Ursachen dar.

Sollte Ihr Hausarzt bei Ihnen eine Erkrankung der Schilddrüse festgestellt haben, können Sie sich zur weiteren Beratung über die Therapiemöglichkeiten und die chirurgischen Operationsverfahren in unserer operativen Sprechstunde vorstellen. In gemeinsamer Zusammenarbeit mit Endokrinologen und HNO-Ärzten wird ein für Sie individueller Behandlungsplan erstellt.

Während der Operation wird ein besonderes Augenmerk auf die Schonung der Stimmbandnerven gelegt, die direkt hinter der Schilddrüse liegen. Im DRK-Krankenhaus Mecklenburg-Strelitz wird dazu ein Neuromonitoringsystem der modernsten Generation genutzt, das während der Operation die Intaktheit der Nervenbahnen überwachen kann und einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Komplikationen leistet.

Nach der Operation müssen die meisten Patientinnen und Patienten dauerhaft das Schilddrüsenhormon in Tablettenform einnehmen.

Zur Sicherung der hohen Qualitätsstandards und deren regelmäßiger Kontrolle ist unsere Klinik Mitglied des „Deutschen Schilddrüsenzentrum“.

Schilddrüsensprechstunde

Oberarzt Dr. med. Peter Hünemörder
Chefarzt PD Dr. med. Heiko Neuß

Sprechzeiten
Montag: 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Terminvereinbarungen

 

Proktologie

Schmerzen im Analbereich, Schwellungen, Juckreiz und deutliche Blutauflagerungen auf dem Stuhl sind Symptome, die auf Erkrankungen des Darmsausganges, speziell des Anus oder des Analkanals hindeuten. Die notwendige Diagnostik und Therapie der Erkrankungen dieses Formenkreises können sowohl ambulant in unserer proktologischen Sprechstunde, als auch stationär angeboten werden.

Die patientenorientierte individualisierte Diagnostik und Therapie ist gerade in einem solch sensiblen Gebiet, wie der Proktologie, eine notwendige Voraussetzung – wer geht schon gerne zum Proktologen?!

Folgende Schwerpunkte bieten wir an:

  • Proktologische Anamnese und Diagnose;
  • Einleitung der Diagnostik bis hin zur Planung der interdisziplinären Therapie in der Onkologie;
  • Diagnostik und Therapie des Hämorrhoidalleidens;
  • Diagnostik und Therapie von Analfisteln (insbesondere auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED));
  • Behandlung von Analfissuren;
  • Behandlung von Abszessen;
  • Therapie von akuten und chronischen Steißbeinfisteln (Sinus pilonidalis);
  • Behandlung des Anal- und Rektumprolaps;
  • Diagnostik und Therapie und des Rektumkarzinoms.

Auf Wunsch werden sämtliche Konzepte mit Ihrem Haus-/ oder Facharzt kommuniziert und bei Bedarf angepasst. So kann eine konzeptionelle Therapie über die Behandlung in unserer Abteilung hinaus verbessert werden.

Diagnostik – Welche Untersuchungen sind zur Diagnosestellung von Erkrankungen des Analkanals notwendig?

Die wesentliche Diagnostik zur Planung der Behandlung einer Erkrankung des Analkanals ist die genaue Untersuchung durch einen erfahrenen Arzt. Dieser inspiziert die Analregion, tastet den Analkanal mit dem Finger aus und führt eine Spiegelung des Analkanals (Proktoskopie) und des Mastdarmes (Rektoskopie) durch. Hierzu ist evtl. ein zweiter Termin einzuplanen. Manchmal wird diese Untersuchung durch eine innere Ultraschalluntersuchung des Schließmuskels ergänzt. Vor jeder Untersuchung muss ein kleiner Einlauf (Klistier) gegeben werden, um Verunreinigung zu minimieren und eine verbesserte Diagnostik zu ermöglichen.

Bei schmerzhaften Erkrankungen wird auf eine weitere Untersuchung verzichtet oder die Untersuchung in einer Kurznarkose durchgeführt. Ggf. ist eine Spiegelung des gesamten Dickdarmes, z. B. bei Blutabgängen, notwendig, um andere ernsthafte Ursachen auszuschließen.

Wie können Sie sich vorbereiten? 

Bringen Sie bitte die im Vorfeld erfolgte Diagnostik (Koloskopie, Operationsberichte etc.) zu Ihrem Sprechstundentermin mit.
Sie müssen nicht nüchtern kommen.
Ein vorheriger Toilettengang ist oft hilfreich für die proktologische Diagnostik.

Proktologische Indikations-/Spezialsprechstunden

Chefarzt PD Dr. med. Heiko Neuß
Oberarzt Gyurdzhan Rasim

Sprechzeiten
Mittwoch: 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Gefäßchirurgie

Im DRK Krankenhaus Mecklenburg-Strelitz erfolgt die Behandlung gefäßchirurgischer Notfälle rund um die Uhr. Elektive Fälle können in unserer gefäßchirurgischen Sprechstunde zur Planung eines ambulanten oder stationären Eingriffs vorgestellt werden.

Das betrifft Verengungen und Erweiterungen der Arterien, Erkrankungen der Venen (Krampfadern) und die Bereitstellung von Dialysezugängen.

Dabei werden Diagnostik (farbkodierte Duplexsonographie, CT-Angiographie, CO2-Angiographie) Indikationsstellung und Therapie durch ein interdisziplinäres Team aus Gefäßchirurgie, Innerer Medizin, Radiologie und Anästhesie für jeden Patienten individuell abgestimmt und sichergestellt.

Arterielle Durchblutungsstörungen betreffen häufig mehrere Organsysteme, sodass schonende kathetergestützte Verfahren mit offen chirurgischen Methoden kombiniert werden (Hybridchirurgie), um das operative Risiko zu minimieren.

  • Karotis
    Bei Operationen an der Halsschlagader (Karotis) werden Ausschäl- und Erweiterungsplastiken, ggf. auch ein Ersatz durch künstliche oder köpereigene Gefäße, in Narkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt.
  • Aneurysma
    Erweiterungen der Bauch- und Beckenarterien können oft von Innen durch Stents ausgeschaltet werden. Anderenfalls erfolgt der Ersatz durch Gefäßprothesen im Rahmen einer offenen Operation.
  • Bypass
    Die Anlage von Bypässen wird vorzugsweise mit körpereigenen Venen in allen Gefäßabschnitten durchgeführt.
  • Krampfadern
    Bei der Varizenchirurgie erfolgt ein Stripping erkrankter Stammvenen und die Entfernung von Seitenästen. In fortgeschrittenen Stadien kann nach Konditionierung chronischer Geschwüre eine plastische Deckung durch Spalthauttransplantation durchgeführt werden.  
  • Dialyseshunt, Port
    Zur Gewährleistung einer Hämodialyse oder Chemotherapie legen wir arterio-venöse Shunts an und implantieren Dialysekatheter oder Portsysteme.

Gefäßsprechstunde

Oberarzt Dr. med. Torsten Volkmann

Sprechzeiten
Montag: 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Unfallchirurgie
  • operative und konservative Therapie offener und geschlossener Frakturen des gesamten Skelettsystems (z. B. Verriegelungsnagel, Gammanagel, Endoprothetik bei hüftgelenksnahen Frakturen, Verplattung, auch winkelstabil, Zuggurtungsosteosynthesen, Fixateur extern. intrameduläre Schienung mittels Ecmess-Nagel und anderer spezieller Nägel, z. B. bei langen Röhrenknochen);
  • diagnostische und therapeutische Arthroskopie großer Gelenke (Kniegelenk, Schultergelenk)
  • operative arthroskopische Verfahren bei Kniegelenks-, Meniskus-, Knorpelverletzung ambulante und stationäre Behandlung;
  • Versorgung sämtlicher Weichteilverletzung, einschließlich Bänder und Sehnen
  • Stationäre Behandlung von Arbeitsunfällen, außer §6-SGB-Verletzten-Arten-Verfahren;
  • Diagnostik und Therapie entzündlicher Weichteil- und Knochenerkrankungen;
  • D-Arzt-Sprechstunde durch den leitenden OA der Unfallchirurgie Dipl.-Med. Michael Schnaidt;
  • Behandlung von Traumafolgen, z. B. künstliche Gelenke, Umstellungsosteomien, Arthrodesen

Unfallchirurgische-, Knie- & Schultersprechstunden
1. OA Dipl.-Med. Michael Schnaidt
OA Dr. med. Hardy Wegner

Sprechzeiten
Mittwoch: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr (Schulter- und Unfallchirurgische Sprechstunde)
Mittwoch: 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr (Knie- und Unfallchirurgische Sprechstunde)

Handchirurgie

Das Leistungsspektrum umfasst die komplette Handchirurgie. Dies betrifft insbesondere:

  • Behandlung von Nervenkompressionssyndromen (Karpaltunnelsyndrom, Sulcusulnaris-Syndrom)
  • Die komplette Sehnenchirurgie einschließlich motorischer Ersatzoperationen, die Versorgung von Weichteilerkrankungen der Hand Operationen bei Arthrose der Gelenke der Hand (Rhizarthrose, posttraumatische Arthrose)
  • Versorgung aller akuten Handverletzungen
  • Arthroskopie des Handgelenks
  • Behandlung von Handinfektionen

Handsprechstunde
OA Dipl.-Med. Michael Zickmann

Sprechzeiten
Dienstag: 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Donnerstag: 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Service für Patienten und Gäste
Attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze